HilbertRaumBerlin


On force and truth and paint

Martin Stommel and guest artist Petra Rintelen


Opening: Friday, January 19 2018, 18-22 h
Duration: 19.01 - 28.01.2018

Opening hours: Fri 6-10 pm, Sat+Su 2-7 pm


...Stommels vorrangiges Ziel aber ist die Darstellung des ganzen Menschen, in der das Körperliche notwendig durch das Seelische ergänzt ist. Die Erkenntnis, dass nur der beseelte Mensch entscheidender künstlerischer Maßstab sein kann, hat Martin Stommel durch seine umfassende Illustration von Dantes Göttlicher Komödie Anfang des Jahrhunderts ausdifferenziert und maßgeblich vertieft. Stolz und Habgier, Mut und Härte, Zartheit und Milde, Geborgenheit, Angst – ihr mannigfacher Ausdruck in den Bildern ist ein schwer auslotbarer künstlerischer Schatz. Der Mensch ist anfechtbar, gewalttätig, verführbar – solche Einsicht ist in Martin Stommels künstlerischem Denken tief verankert. Hier haben die vielen Darstellungen ihren Ort, die auf antike und biblische Mythen zurückgehen und anspielen. Die Menschen auf diesen Bildern sind nie gleichgültig, sondern in umfassendem Sinn strebend, suchen Herausforderung und Wagnis.

Martin Stommel ist Handwerker und geistiger Mensch, sinnlicher Maler und nachdenklicher Moralist. Breakdance und Engelssturz zeigen als Extreme die ganze Bandbreite dessen, was die künstlerische Faszination an der menschlichen Bewegung ausmacht, von unschuldiger Freude an der Beherrschung des eigenen Körpers bis zu schuldhafter Entfernung von Gott im Moment der Erschaffung der Welt. Stommels Darstellungen eignet durchweg eine ungewöhnliche Kraft, die Bilder sind nichts für zaghafte Betrachter. Wer sich aber von ihrem Reiz gefangennehmen läßt, entdeckt den ganzen Reichtum der Kunst, freut sich an der Betrachtung der Farben und Formen, von Hell und Dunkel auf Bildern, die das menschliche Sein vor Augen führen, ein klassisches Pictura docet et delectat.

Dr. Thomas Brückner


Martin Stommel wurde 1969 in Bonn geboren, begann früh mit der Malerei und im Alter von 16 Jahren mit der Ausstellungstätigkeit. Seine künstlerische Ausbildung erhielt er von 1993 bis 2001 im Atelier des russischen Malers Boris Birger und von 1994 – 1999 an den staatlichen Kunstakademien in München und Berlin bei den Professoren Weißhaar und Fußmann.
In der Zeit seiner Ausbildung sind seine drei Söhne geboren. Sein Arbeitsfeld waren von den 80er Jahren an Ölmalerei, Zeichnung und Druckgraphik, er behandelte klassische Sujets wie Portrait, Landschaft, Akt und Illustration.
2000 traf er in London den Kunsttheoretiker Sir Ernst Gombrich, der den damals etwa 30jährigen Künstler in seiner Neigung zur figurativen Arbeit bestärkte.
In den Jahren 2001 bis etwa 2007 malte Stommel Bilder von Zirkusartisten und Szenen in der Manege. In der Welt des Zirkus knüpfte er viele Kontakte, porträtierte einige der bekanntesten Clowns und wurde von Prince Rainier III zur Ausstellung dieser Bilder in Monaco eingeladen.
In denselben Zeitraum fällt seine Illustration der Divina Commedia, die aus ca. 70 Radierungen und Mezzotintos besteht. Die Ausstellungen dieses Werkes wurden z.T. von der Deutschen Dante Gesellschaft mitgetragen.
Mitte der 2000er Jahre begann Stommel mit Arbeiten in großen Bildformaten, seine Themen wählte er zunehmend im Bereich der griechischen und christlichen Mythologie.
Bilder von Martin Stommel wurden in Ausstellungen gezeigt u.a. im Lehmbruck Museum, Kallmann Museum, Museum Ch. Zander, Diözesanmuseum Trier, Stadtmuseum Bonn, mit dem Circus Roncalli, im Theatre Princesse Grace (Monaco) und in Galerien u.a. in Berlin, Frankfurt, München, Hamburg und Salzburg. Seine Arbeiten waren mehrfach zu sehen auf Kunstmessen in Köln (ART.Fair), Karlsruhe, München, Berlin und London (Print Fair).

www.martinstommel.com


Petra Rintelen wurde 1969 geboren und studierte von 1993 bis 1997 an der Kunstakademie in Enschede in den Niederlanden. Sie nahm bis 1998 an Ausstellungen in den Niederlanden teil, u.a. am Noorderzon Performing Arts Festival in Groningen.
In den 2000er Jahren zeigte sie Ihre Arbeiten bei verschiedenen Ausstellungen und Projektteilnahmen im Köln Bonner Raum, u.a. mit Circus Roncalli in Köln und dem KHB in Bonn, in Galerien in Münster (Spiekerhof), Tegernsee (Hyna) und Frankfurt (Conzen).
Einzelaustellungen fanden in jüngerer Zeit statt bei Galerie Thomas Punzmann, Frankfurt (2012) und artfein Gallery, Berlin (2015 und 2017).
Petra Rintelen war seit 2015 auf den Kunstmessen HanseART Lübeck, Kölner Liste, Contemporary Art Ruhr und Berliner Liste vertreten.



HilbertRaum - Reuterstr. 31 - 12047 Berlin - info@hilbertraum.org